LeoTrading           Professionelle Elliott-Wellen Analysen für Trader und Anleger
 

» Infocenter - Leseproben


    Ich biete meinen Kunden Exklusivität.

    Die Leser des offenen Webseiten-Bereiches hatten in der Vergangenheit die Möglichkeit, sich ein umfangreiches Bild von der Qualität meiner Analysen zu machen. Der Inhalt meiner Analysearbeit steht Ihnen exklusiv als Abo-Kunde zur Verfügung.


             


    DAX - Tagesanalyse für Dienstag den 20. Dezember 2011

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der DAX eröffnete den ersten Handelstag der neuen Börsenwoche bei 5651 Punkte. Zum Wochenauftakt eröffnete der Index deutlich schwächer und markierte innerhalb weniger Augenblicke ein Zwischentief bei 5645 Punkte. Dort einsetzende Nachfrage führte dann in den Folgestunden zu kontinuierlich anziehenden Kursen. Unter nur schwachen Gegenreaktionen der Bären notierte der Index bereits wieder kurz vor Ablauf der ersten Handelsstunde über der 5700 Punktemarke und erreichte ein Zwischenhoch bei 5717 Punkte. Anschließend kam es zu leichten Abgaben bis auf ein Zwischentief bei 5686 Punkte, gefolgt von weiter anziehenden Notierungen, in deren Verlauf der Index bis zum frühen Nachmittag ein Tageshoch bei 5775 Punkte generierte. Dort entwickelte sich eine weitere Abwärtsbewegung die am späten Nachmittag ein Tagestief bei 5644 Punkte erreichte.Der Index beendete den Handelstag mit einem Minus von 31 Punkten bzw. 0,54 Prozent bei 5670 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (21:00 Uhr) auf 5670 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Im Montagshandel sollten Kurse unterhalb dem Unterstützungsbereich der MoB 5725 Punkte zu weiteren, raschen Abgaben bis in den Bereich 5676 Punkte und nach dem Rebreak der 5675 Punktemarke, bis in den Bereich 5639 Punkte. Ein unterschreiten der 5675 Punktemarke sollte eine nachhaltige Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung negieren und tendenziell zu weiter nachgebenden Notierungen führen. Allerdings sollte dazu der Index auf der Oberseite die MoB 5754 Punkte nicht nachhaltig überschreiten. Grundsätzlich sollten Notierungen unterhalb der 5771 Punktemarke weiter bearisch sein und dann auch wieder zu Abgaben bis in den Bereich 5639 Punkte führen.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf eröffnete der Index unterhalb der MoB 5725 Punkte und erreichte ein Tief bei 5645 Punkte (Prognose bis 5639). Dort konnte sich der Index stabilisieren und ein Hoch bei 5717 Punkte (Prognose MoB 5725) und später ein Hoch bei 5775 Punkte (Prognose 5771) erreichen. Anschließend kam es zu Abgaben bis auf ein Tief bei 5644 Punkte (Prognose 5639).

    Markttechnischer Ausblick:

    Im DAX kam es nach der Ankündigung der US-Ratingagentur Fitch, kurzfristig sechs weitere EU-Mitgliedsstaaten herunterzustufen, zu weiteren Abgaben. Die US-Ratingagentur erklärte bereits am vergangenen Wochenende einen solchen Schritt angesichts der weiter anhaltenden EU-Schuldenkrise durchzuführen. Im Rahmen einer schwachen Handelseröffnung rutschte der DAX zunächst direkt unter die 5700 Punktemarke, konnte sich dann allerdings rasch wieder im mittleren 5650er Kursbereich (5645) stabilisieren und dann auch die anfänglichen Kursabgaben zunächst komplett wiedergutmachen. Erst im späten Nachmittagshandel setzten sich weitere, kräftige Gewinnmitnahmen durch, bei denen dann das morgendliche Tief (bisher) nur leicht unterschritten wurde.

    EW-Technisch kam es im gestrigen Handelsverlauf ausgehend vom Hoch 5746 Punkte der Teilwelle „b`` der c`“ zu weiteren Abgaben. Innerhalb der abwärtsgerichteten Teilwelle „c`` der c`“ (c` der b) erreichte der Index nach dem unterschreiten der für weitere (direkte) Zugewinne relevanten 5675 Punktemarke, in einer dreiteiligen (abc``) Abwärtsbewegung rasch ein Tief bei 5645 Punkte. Dieses Tief wird dem Endpunkt der Teilwelle „c` der b“ zugeordnet. Anschließend kam es zu rasch anziehenden Kursen, In einer impulsiven, fünfteiligen Aufwärtsreaktion erreichte der Index dabei ein Hoch bei 5775 Punkte. Dieses Hoch wird dem Endpunkt der dreiteiligen Korrekturbewegung (abc) zugeordnet. Intern wird das Hoch 5775 Punkte dem Endpunkt der Teilwelle „c der b“ zugeordnet. Die sich diesem Hoch anschließenden Abgaben sind Bestandteil der Teilwelle „c“. Insbesondere Notierungen unter dem Wiederstandsbereich der MoB 5691 Punkte führen zu weiteren Abgaben.

    Markttechnische Prognose:

    Im weiteren Handelsverlauf kommt es erst bei Notierungen über dem Wiederstandsbereich der MoB 5728 Punkte, zu einem weiteren Versuch den Index aus der unmittelbaren Gefahrenzone, weiterer, direkter Abgaben zu bringen. Bereits ein Rebreak der 5744 Punktemarke würde eine weitere Aufwärtsbewegung starten, die dann nach dem überschreiten des Vortageshochs (5775), ein Kursziel bei 5793 Punktemarke erreichen sollte. Dort kommt es aktuell zu leichten Abgaben, ohne dabei auf der Unterseite die MoB 5747 Punkte zu unterschreiten. Grundsätzlich führen infolge allerdings Notierungen über der MoB 5728 Punkte (weiterhin) zu einer Fortführung der Aufwärtsbewegung bis in den Bereich 5806 Punkte und später bis in den Bereich 5827 Punkte. Dort wird sich dann auch der weitere (kurzzeitige) Weg im Index entscheiden. Dennoch; insbesondere Kurse infolge über der 5781 Punktemarke führen zu weiteren Zugewinnen, nach dem überschreiten des derzeit noch ausstehenden Hochs (5827) bis in den Bereich 5861 Punkte.

    Grundsätzlich sind Notierungen unterhalb der MoB 5691 Punkte weiter bearisch und führen dann nach dem unterschreiten des Vortagestiefs (5644) auch zu weiter nachgebenden Kursen. Ein erstes Kursziel liegt auf der Unterseite im Bereich 5617 Punkte, eine Ausdehnung bis in den Bereich 5598 Punkte und etwas später bis in den Bereich 5567 Punkte ist möglich. Anschließend kann sich der Index wieder leicht stabilisieren und ein Zwischenhoch bei 5643 Punkte anlaufen. Grundsätzlich führen allerdings Kurse infolge unterhalb der 5692 Punktemarke zu weiteren Abgaben, die dann nach dem Rebreak der 5611 Punktemarke, durch den tatsächlichen Handelsverlauf bestätigt werden. Das Kursziel liegt im Bereich 5492 Punkte, ohne dabei infolge auf der Unterseite die 5424 Punktemarke (nachhaltig) zu unterschreiten. Ab einem Tief bei 5611 Punkte sollten aktuell allerdings bereits (erste) Gegenreaktionen einsetzten.

    Zusammenfassung:

    Kursziele auf der Oberseite: ...

    Kursziele auf der Unterseite: ...


    DAX - Tagesanalyse für Freitag den 27. Mai 2011

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der DAX eröffnete den Handelstag bei 7202 Punkte. Die Ankündigung der Volksrepublik China, künftig portugiesische Staatsanleihen aufzukaufen führte an den europäischen Leitindices im Anfangshandel zu Freudensprüngen. Die Marktteilnehmer reagierten optimistisch auf diesen Newsfloor, weil China so einen großen Betrag an der Finanzierung des EU-Stabilitätsfonds leisten würde. Inwieweit diese angekündigte Absichtserklärung dann Realität wird, bleibt abzuwarten. Der DAX sprang zumindest zu Handelbeginn mit einem 32 Punkte Eröffnungsgap nach oben und generierte im anfänglichen Handelverlauf ein Tageshoch bei 7217 Punkte. Dort setzten Gewinnmitnahmen ein in deren Verlauf der Index in den Folgestunden kontinuierlich nachgab und kurz vor Mittag ein Zwischentief bei 7127 Punkte erreichte. Anschließend konnte sich der Index wieder stabilisieren, allerdings ohne infolge auf der Oberseite den Wiederstandsbereich der MoB 7174 Punkte zu erreichen. Das Hoch wurde am Nachmittag bei 7168 Punkte gehandelt. Im Rahmen von veröffentlichten US-Konjunkturdaten (Arbeitsmarkt) kam es zu weiteren Abgaben bei denen am späten Nachmittag ein Tagestief bei 7087 Punkte angelaufen wurde. Der Index beendete den Handelstag mit einem Minus von 56 Punkten bzw. 0,79 Prozent bei 7114 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (20:49 Uhr) auf 7172 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Im Donnerstagshandel sollte es nach dem überschreiten des Vortageshochs (7183) zu weiter anziehenden Notierungen bis in den Bereich 7189 Punkte und etwas später bis in den Bereich 7201 Punkte kommen. Dort sollte die Aufwärtsbewegung abgeschlossen werden und Abgaben bis in den Bereich 7156 Punkte einsetzen. Ein unterschreiten dieser Kursmarke sollte zu weiteren Abgaben bis in den Bereich 7071 Punkte führen.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf eröffnete der Index wiederholt mit einem Gap (32 Punkte) und erreichte ein Hoch bei 7217 Punkte (Prognose 7201). Dort kam es zu Abgaben bei denen infolge der Unterstützungsbereich 7156 Punkte unterschritten und nach dem Rebreak der 7141 Punktemarke, ein Tief bei 7127 Punkte und später ein Tief bei 7087 Punkte (Prognose 7107) erreicht wurde.

    Markttechnischer Ausblick:

    An den europäischen Leitbörsen reichte bereits die Absichtserklärung der Volksrepublik China, künftig portugiesische Staatsanleihen aufzukaufen, aus, um die Indices weiter nach oben zu pushen. Der DAX zumindest wurde durch diesen Newsfloor (kurzzeitig) ordentlich angefeuert und übersprang dann innerhalb der Eröffnungsphase die 7200 Punktemarke. Das Hoch wurde infolge bei 7217 Punkte gehandelt. Die allzu optimistische Erwartungshaltung der Marktteilnehmer wurde dort wieder auf den Boden der Tatsachen gestellt und zeigt, auf welch dünnen Eis sich die Akteure derzeit bewegen. In einer raschen Abwärtsbewegung gab der Index seine anfänglichen Zugewinne komplett wieder ab und erreichte dabei ein neues Zwischentief (7087). Von dem oben genannten Newsfloor konnte allerdings die Gemeinschaftswährung EUR profitieren, die nach dieser Ankündigung einen kräftigen Satz nach oben machte. Allerdings dürfte auch dieser luftige Ausflug in Kürze durch den Handel wieder bereinigt werden. Der DAX gab im Nachmittagshandel nochmals nach und unterschritt dabei dann auch (kurzfristig) wieder die 7100 Punktemarke. Auf EoD-Basis gelang dann wieder der Rebreak dieser Kursmarke.

    EW-Technisch kam es zu einer Fortführung der bereits im Mittwochshandel begonnenen Aufwärtsbewegung. Ausgehend vom Tief bei 7170 Punkte der Teilwelle „iv`“ kam es in der aufwärtsgerichteten Teilwelle „v`(v` der c) zu weiteren Zugewinnen bis auf ein Hoch bei 7217 Punkte. Dort wurde die beim Tief 7071 Punkte begonnene (erste) Aufwärtsbewegung (a) abgeschlossen. Die anschließende Abwärtsbewegung (b) ist Bestandteil einer ebenfalls dreiteiligen Abwärtsbewegung (abc`) der sich infolge insbesondere bei Notierungen oberhalb der 7071 Punktemarke, eine weitere (zweite) Aufwärtsbewegung (c) anschließt. Das Tief der Teilwelle „c`“ wurde (bisher) bei 7087 Punkte gehandelt. Grundsätzlich ist eine weitere Ausdehnung dieser Teilwelle bis in den Bereich des Zwischentiefs 7071 Punkte möglich. Allerdings führt ein unterschreiten dieser Kursmarke dann zu weiteren (direkten) Abgaben.

    Markttechnische Prognose:

    Für den weiteren Handelsverlauf impliziert dies bei Notierungen über der 7122 Punktemarke eine Fortführung der kurzzeitig, unterbrochenen Aufwärtsbewegung. Ein überschreiten infolge der 7141 Punktemarke bestätigt diese Entwicklung und führt zu weiteren Zugewinnen bis in den Bereich 7165 Punkte. Der Wiederstandsbereich der MoB 7164 Punkte wird dabei nur kurz überschritten. Entsprechend den vorliegenden Intraday-Kursmustern kommt es allerdings zu einem raschen Rebreak dieser MoB und nachgebenden Kursen bis in den Bereich 7133 Punkte. Eine Ausdehnung bis in den Bereich 7115 Punkte ist möglich. Der Unterstützungsbereich der MoB 7107 Punkte wird dabei aktuell nicht unterschritten. Es gilt; grundsätzlich sind infolge Notierungen, nachdem zuvor ein Hoch bei 7165 Punkte erreicht wurde, oberhalb der MoB 7107 Punkte (kurzzeitig) bullisch und führen zu weiter anziehenden Kursen, nach dem wiederholten überschreiten der 7165 Punktemarke, bis in den Bereich 7184 Punkte und später bis in den Bereich 7214 Punkte. Innerhalb dieser Aufwärtssequenz wird das Vortageshoch (7217) nicht überschritten. Statt dessen kommt es zu einer leichten Abwärtsbewegung bis in den Bereich 7169 Punkte. Sofern dabei die MoB 7164 Punkte hält, kommt es zu (direkt) weiter steigenden Notierungen bis in den Bereich 7243 Punkte (Nicht unbedingt Intraday).

    Die Situation spitzt sich allerdings für die Bullen insbesondere bei Notierungen unterhalb dem Unterstützungsbereich der MoB 7107 Punkte deutlich zu. Zwar kann der Index im Rahmen eines Flat durchaus noch etwas abgeben, allerdings darf dazu auf der Unterseite die 7071 Punktemarke nicht unterschritten werden. Ein unterschreiten dieser Kursmarke, ohne zuvor ein Hoch oberhalb der 7139 Punkte erreicht zu haben führt zu weiteren (raschen) Abgaben bis in den Bereich 7039 Punkte und etwas später bis in den Bereich 7018 Punkte. Allerdings dürfte es aktuell bei einem unterschreiten der 7071 Punktemarke zu einer deutlichen Zunahme der Abwärtsdynamik kommen, in deren Verlauf dann auch infolge die 7000 Punktemarke unterschritten wird. Das Kursziel liegt im Bereich 6993 Punkte. Zwar ist eine (rasche) Ausdehnung bis in den mittelfristigen Unterstützungsbereich der MoB 6965 Punkte möglich, auf EoD-Basis sollte der Index aktuell aber wieder die 7000 Punktemarke zurück erobern. Idealerweise wird ein Tief bei 6993 Punkte erreicht und der Index dreht wieder nach oben. Ein erstes Kursziel liegt dann auch der Oberseite im Bereich 7128 Punkte.

    Zusammenfassung:

    Kursziele auf der Oberseite: ...

    Kursziele auf der Unterseite: ...


    DAX - Tagesanalyse für Dienstag den 07. Dezember 2010

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der DAX eröffnete den ersten Handelstag der neuen Börsenwoche bei 6970 Punkte. Direkt in der Eröffnungsphase erreichte der Index ein Tageshoch bei 6971 Punkte. Einsetzende Gewinnmitnahmen führten in den Folgestunden unter Schwankungen zu weiteren Abgaben. Bis zum Mittag erreichte der Index ein Tagestief bei 6926 Punkte. Anschließend konnte sich der Index aufgrund einsetzender Nachfrage stabilisieren. und infolge unter Schwankungen, bis zum späten Nachmittag sein Eröffnungsniveau nahezu wieder erreichen. Der Index beendete einen weitgehend lust- und impulslosen Handelstag mit einem Plus von 6 Punkten bzw. 0,10 Prozent bei 6954 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (20:26 Uhr) auf 6958 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Im Montagshandel sollte es bei Kursen über dem Unterstützungsbereich der MoB 6935 Punkte zu einer (direkten) Ausdehnung der laufenden Aufwärtsbewegung kommen. Das Kursziel sollte im Bereich 6977 Punkte erreicht werden. Grundsätzlich sollten Kurse über der MoB 6935 Punkte zu weiteren Zugewinnen führen.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf erreichte der Index ein Hoch bei 6971 Punkte (Prognose bis 6977). Dort kam es zu Abgaben bis auf ein Tief bei 6926 Punkte (Prognose bis 6914), gefolgt von steigenden Kursen bis in den Bereich 6967 Punkte (Prognose 6977).

    Markttechnischer Ausblick:

    Einer anfänglich positiven Handelseröffnung folgte für den restlichen Handelstag ein nahezu zunehmend lustloser Handelsverlauf. Lediglich die Bondmärkte regierten wieder etwas ausgeprägter, nachdem zum Wochenende hin angesichts der zuvor eingeleiteten und weiter laufenden Interventionen der Europäischen Zentralbank (EZB) die Risikoaufschläge der Staatsanleihen kurzzeitig nachgaben. Bereits im Montagshandel verpufften die Stützungsaktionen der EZB wieder und die Staatsanleihen von Irland, Portugal, Spanien und nun auch Italien, zogen, angesichts eines sich nicht einzudämmenden Überschusses deutscher Exportgüter in diese Länder, wieder kräftig an. Weiter zunehmende Finanzierungs- und Liquiditätsprobleme werden in den nächsten Wochen zu einer Verschärfung dieser Situation führen.

    EW-Technisch drohte nach einem anfänglich positiven Handelsbeginn, über weite Strecken des Handelstagen die noch ausstehende, aufwärtsgerichtete Teilwelle „v`“ regelrecht zu verkümmern. So wurde im morgendlichen Handel (kurzzeitig) der Unterstützungsbereich der MoB 6935 Punkte unterschritten. Allerdings konnte sich der Index noch rechtzeitig über der für weitere Zugewinne relevanten 6914 Punkte stabilisieren und sich dann in den Folgestunden wieder nach oben vorarbeiten. Unterdessen wurde das morgendliche Hoch (6971) noch nicht wieder überschritten, so daß ein möglicherweise abgleiten nach unten nach wie vor weiterhin aktuell ist. Entsprechend den generierten Intraday-Kursmustern wird das Hoch 6971 Punkte dem Endpunkt der Teilwelle „i`` der v`“ und das Tief 6926 Punkte der Teilwelle „ii`` der v`“ zugeordnet. Ausgehend von diesem Tief entwickele sich die Teilwelle „iii``“ die bisher ein Hoch bei 6967 Punkte erreichte. Mit diesem Hoch sind die Anforderungen an diese Teilwelle noch nicht erfüllt. Insbesondere bei Notierungen oberhalb der weiter hinten genannten Kursmarken sind weitere Zugewinne zu favorisieren.

    Für den tatsächlichen Handelsverlauf impliziert dies grundsätzlich eine weitere Fortführung der noch unvollständigen Aufwärtsbewegung. Einzige Bedingung ist das sich der Index klar und deutlich über dem Unterstützungsbereich der MoB 6933 Punkte halten kann und sich möglichst rasch nach oben, mit erkennbaren, fünfteiligen Wellenstrukturen absetzen sollte. Nur dann kann ein sich derzeit abzeichnendes und erkennbares verkümmern der laufenden Aufwärtsbewegung vermieden und weitere Zugewinne erzielt werden. Das Kursziel liegt nach dem überschreiten der MoB 6958 Punkte im Bereich 6978 Punkte und etwas später im Bereich 6985 Punkte. Nur im Rahmen einer festen Eröffnung ist eine (direkte) Ausdehnung bis in den Bereich 6995 Punkte möglich. Innerhalb dieser Aufwärtsreaktion sollte die 7000 Punktemarke noch nicht überschritten werden.

    Idealerweise im Bereich 6995 Punkte kommt es zu leichten Abgaben bis in den Bereich 6975 Punkte, evtl. auch noch bis in den Bereich 6965 Punkte, allerdings ohne dabei die darunterliegende MoB 6958 Punkte zu unterschreiten. Es gilt; infolge sind Notierungen über dieser MoB weiter bullisch und führen bereits nach dem Rebreak der 6984 Punktemarke, zu weiter anziehenden Notierungen bis in den Bereich 6999 Punkte und etwas später bis in den Bereich 7010 Punkte. Die 7000 Punktemarke sollte im anschließenden Handelsverlauf dann wieder unterschritten werden und nachgebende Notierungen einsetzten. Ein erstes Kursziel liegt bei 6878 Punkte (Nicht Intraday).

    Der (noch) positive Ausblick wird bei einem unterschreiten des Unterstützungsbereiches der MoB 6933 Punkte negiert Anschließend setzten nachgebende Notierungen ein die infolge zum unterschreiten des Vortagestiefs (6926) und zu weiteren Abgaben bis in den Bereich 6893 Punkte und später bis in den Bereich 6873 Punkte führen. Dort trifft der Index aktuell auf Unterstützung und kann wieder ein Hoch bei 6907 Punkte anlaufen. Die MoB für weitere Abgaben liegt infolge weiterhin bei 6933 Punkte. Grundsätzlich führen infolge Notierungen unterhalb dieser MoB, nachdem zuvor ein Tief bei 6893 Punkte erreicht wurde, zu weiteren Abgaben bis in den Bereich 6843 Punkte, eine Ausdehnung bis in den Bereich 6812 Punkte ist möglich. Anschließend sind bei Kursen unterhalb der MoB 6851 Punkte, die unter Zusammenfassung genannten Kursmarken aktiviert und erreichbar.

    Zusammenfassung:

    Kursziele auf der Oberseite: ...

    Kursziele auf der Unterseite: ...


              


    DAX - Tagesanalyse für Dienstag 27. Juli 2010

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der DAX eröffnete den ersten Handelstag der neuen Börsenwoche freundlich auf Tageshoch bei 6201 Punkte. Nach dem der Banken-Streßtest über das Wochenende von den Marktteilnehmern verdaut werden konnte gingen die Akteure zu Wochenbeginn wieder zur Tagesordnung über. Ohnehin war das Ergebnis dieses Banken-Streßtest in Finanzkreisen kein wirkliches Geheimnis und wurde bereits in den Vortagen entsprechend in den Notierungen der jeweiligen Leitindices weitgehend eingepreist. So weit, so gut. Nachdem im anfänglichen Handelsverlauf noch einige aufgelaufene Orders abgearbeitet waren kam es im DAX zu (bisher nur leichten) Gewinnmitnahmen, insbesondere bei Finanzwerten. Bis kurz nach Ablauf der ersten Handelsstunde erreichte der Index ein Zwischentief bei 6140 Punkte, traf dort auf Unterstützung und ging infolge dann in eine mehrstündige Seitwärtsbewegung im Bereich 6140 Punkte auf der Unterseite und 6167 Punkte auf der Oberseite über.
    Am Nachmittag erfolgte dann der kurzzeitige Durchbruch nach unten wobei infolge der Unterstützungsbereich der MoB 6132 Punkte angetestet und (bisher) nur marginal unterschritten und ein Tagestief bei 6131 Punkte erreicht wurde. Von dort aus konnte der Index wieder etwas ansteigen und am späten Nachmittag ein Zwischenhoch bei 6193 Punkte erreichen. Der Index beendete den Handelstag mit einem Plus von 27 Punkten bzw. 0,45 Prozent bei 6194 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (20:27 Uhr) auf 6182 Punkte taxiert.

    Hinweis:
    Der neue DAX-Gesamtausblick (DAX - Das große Bild ..., Juli bis Oktober 2010) wurde veröffentlicht und steht auf der Webseite zum Download bereit.

    Rückblick Analyse:

    Im Montagshandel sollte es grundsätzlich bei Kursen oberhalb der MoB 6132 Punkte zu weiteren Kurssteigerungen bis in den Bereich 6199 Punkte und später bis in den Bereich 6208 Punkte kommen. Dort sollte eine Abwärtsbewegung einsetzen ohne infolge die 6159 Punktemarke zu unterschreiten. Sofern diese Kursmarke hielt sollte es zu weiter anziehenden Kursen kommen. Nur ein vorzeitiges unterschreiten der MoB 6132 Punkte sollte weitere Zugewinne negieren und den Abschluß der laufenden Aufwärtsbewegung bestätigen.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf eröffnete der Index bereits oberhalb der 6179 Punktmarke und erreichte ein Hoch bei 6201 Punkte (Prognose 6199). Dort kam es zu nachgebenden Kursen bis auf ein Tief bei 6140 Punkte (Prognose 6159) und später bis auf ein Tief bei 6131 Punkte (Prognose MoB 6132). Anschließend erreichte der Index ein Hoch bei 6193 Punkte.

    Markttechnischer Ausblick:

    Nach der Veröffentlichung des für die Finanzinstitute als Gefälligkeitsstudie einzustufenden Banken-Streßtests kam es im DAX zu leichten Gewinnmitnahmen. Insbesondere die in der Studie an den Tag gelegte Naivität sucht ihresgleichen und kann daher nur wirklich unerfahrene Marktteilnehmer etwas beruhigen. Hinter der Fassade brodelt es gewaltig und daran kann auch dieser Banken-Streßtest nichts ändern. Dennoch ist es eigentlich verständlich, das die Entscheidungsträger versuchen die Maschinerie (Finanzsystem) am laufen zu halten und dazu gehört dann natürlich auch entsprechendes Blendwerk mit Nebelkerzen. Tatsache ist nun einmal das die globalen Verwerfungen derart groß sind, das zu deren Bereinigung noch einige Jahre ins Land gehen. Erst nach und nach wird dann das Vertrauen in die Finanzinstitute und Währungen zurückkehren und das globale Finanzsystem (Weltfinanzsystem) wieder in ruhigeres Fahrwasser führen. ...

    EW-Technisch wurde das Vortageshoch (6190) nochmals leicht überschritten. Damit kam es innerhalb der Teilwelle „v“ (v` der v) zu einer leichten Ausdehnung, so daß infolge das Zwischentief 6127 Punkte nur dem Endpunkt der Teilwelle „iv“ zugeordnet werden kann. Das vorangegangene Zwischentief 6158 Punkte wird einer zwischengeschalteten Teilwelle „a` der iv”, das Hoch 6190 Punkte einer überschießenden Teilwelle “b` der iv“ und das Zwischentief 6127 Punkte einer Teilwelle „c` der iv“ zugeordnet. Ausgehend von diesem Tief erreichte die aufwärtsgerichtete Teilwelle „v“ ein Hoch bei 6201 Punkte und wurde dort abgeschlossen. Eine Bestätigung durch den tatsächlichen Handelsverlauf steht hingegen noch aus und erfolgt beim unterschreiten des Unterstützungsbereiches der MoB 6132 Punkte. Das kurzzeitige unterschreiten im Nachmittagshandel reicht dazu nicht aus, zumal im anschließenden Handelsverlauf der Wiederstandsbereich der MoB 6187 Punkte rebreakt wurde. Insbesondere bei einer solchen Kurskonstellation, also maringales unterschreiten eines relevanten Unterstützungsbereiches (MoB 6132) und anschließendes antesten und Rebreak eines Wiederstandsbereiches (MoB 6187) sollte zu erhöhter Aufmerksamkeit führen.

    Im weiteren Handelsverlauf kommt es innerhalb der beiden im gestrigen Handelsverlauf angetesteten MoB´s (6132 / 6187) zu einer Ausdehnung der begonnenen Seitwärtsbewegung. Erst ein (nachhaltiger) Ausbruch aus einer dieser beiden MoB`s wird zu einem weiteren Schub in Ausbruchsrichtung führen. Insbesondere infolge bei Notierungen oberhalb der 6149 Punktemarke läuft der Index noch mehrmals in Richtung des Vortageshochs 6201 Punkte und versucht infolge sich dort auch zu stabilisieren. Das Signal zu einem weiteren Versuch neue Hochs zu erreichen ist bei Notierungen oberhalb des Wiederstandsbereiches der MoB 6187 Punkte aktiviert. Notierungen oberhalb dieser MoB führen zum antesten des Vortageshoch 6201 Punkte und infolge zu weiter steigenden Kursen bis in den Bereich 6224 Punkte ...

    Bereits Notierungen unterhalb der 6149 Punktemarke führen zum wiederholten antesten des Unterstützungsbereiches der MoB 6132 Punkte und zu weiter nachgebenden Kursen bis in den Bereich 6112 Punkte. Dort kann sich der Index kurzzeitig stabilisieren, allerdings kommt es infolge bei Notierungen unterhalb der 6149 Punktemarke zu weiteren Abgaben bis in den Bereich 6099 Punkte. An diesem Bereich prallt aktuell der Index ab und kann erneut bis in den Bereich 6149 Punktemarke ansteigen und diese Kursmarke ... Das Kursziel liegt im Bereich 6056 Punkte, eine Ausdehnung bis in den Bereich 6020 Punkte ist möglich. Dann schau`n wir weiter.

    Zusammenfassung:

    Kursziele auf der Oberseite: ...

    Kursziele auf der Unterseite: ...


    DAX - Tagesanalyse für Dienstag den 06. Oktober 2009 (Auszug)

    Rückblick Handelsverlauf:

    Im DAX kam es nach einer freundlichen Eröffnung im anfänglichen Handelsverlauf zu kurzzeitigen Abgaben bis auf ein Tagestief bei 5440 Punkte. Dort traf der Index auf Unterstützung und konnte bis kurz vor Ablauf der ersten Handelsstunde ein Zwischenhoch bei 5496 Punkte generieren. In den Folgestunden kam es zu einer ausgedehnten Seitwärtsphase innerhalb derer der Index bis kurz vor Mittag ein Zwischentief bei 5463 Punkte erreichte. Anschließend konnte der Index weiter zulegen und am Nachmittag ein Tageshoch bei 5511 Punkte erreichen. Der Index beendete den Handelstag mit einem Plus von 40 Punkten bzw. 0,75 Prozent bei 5508 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (20:10 Uhr) auf 5528 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Im Montagshandel sollte es zu einer direkten Fortführung der laufenden Abwärtsbewegung kommen. Das Kursziel sollte nach dem unterschreiten der 5446 Punktemarke im Bereich 5426 Punkte liegen. Dort sollten die Anforderungen an einen Abschluß der Teilwelle „v“ erfüllt sein. Die MoB für eine Fortführung der Abwärtsbewegung lag bei 5516 Punkte. Notierungen darüber sollten die Abwärtsbewegung beenden.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf kam es nach einer freundlichen Eröffnung zu Abgaben bis auf ein Tief bei 5440 Punkte (Prognose 5426). Von dort aus konnte der Index ansteigen und ein Hoch bei 5511 Punkte (Prognose MoB 5516) erreichen.

    Markttechnischer Ausblick:

    Im gestrigen Handelsverlauf wurde im Anfangshandel die noch unvollständige, niedergradige Teilwelle „v`“ komplettiert. Im Freitagshandel waren die Anforderungen an die vorangegangene Teilwelle „iv`“ bereits erfüllt. Das Freitagstief wurde um nur zwei Punkte unterschritten. Dennoch; diese zwei Punkte reichen aus um die Anforderungen an einen Abschluß der (ersten) Abwärtsbewegung der Teilwelle (v` der v), entsprechend dem EW-Regelwerk, zu erfüllen. Im anschließenden Handelsverlauf kam es zu der erwarteten Gegenbewegung, innerhalb derer der Index bis zum Mittag ein Hoch bei 5496 Punkte erreichte. Anschließend ging der Index in eine mehrstündige Konsolidierungsphase über. Bei 5463 Punkte traf der Index auf Unterstützung und konnte dann im Nachmittagshandel weiter ansteigen und ein Hoch (bisher) bei 5511 Punkte erreichen.

    EW-Technisch wurde die Abwärtsbewegung der Teilwelle „v` der v“ (v`` der c``) beim Tief 5440 Punkte abgeschlossen. Das Tief wird aktuell dem Endpunkt einer ersten Abwärtsbewegung zugeordnet und als Teilwelle „a`“ abgezählt. Anschließend kam es zu einer aufwärtsgerichteten Korrekturbewegung im Rahmen der Teilwelle „b`“. Diese Teilwelle ist dreiteilig aufgegliedert. Innerhalb dieser Teilwelle sind die niedergradigen Teilwellen „a``“ (5496) und „b``“ (5463) bereits fertig. Aktuell befindet sich der Index in der Teilwelle „c``. Diese Teilwelle hat bisher ein Hoch bei 5511 Punkte erreicht. Mit diesem Hoch sind die Mindestanforderungen an die zwischengeschaltete Korrekturbewegung erfüllt, weitere Zugewinne also nicht unbedingt erforderlich. Dennoch; oberhalb der weiter hinten genannten Kursmarken kommt es im Rahmen eines möglichen ZickZag (abc-abc) zu weiter ansteigenden Notierungen.

    Im weiteren Handelsverlauf kommt es bei Kursen insbesondere oberhalb der MoB 5480 Punkte zu einer direkten Fortführung der laufenden Aufwärtsbewegung. Ein erstes Kursziel der Ausdehnung liegt bei 5525 Punkte und etwas später, bei 5550 Punkte. Entsprechend den bisher vorliegenden Intraday-Kursmustern trifft der Index dort auf Wiederstand und gibt infolge bis in den Bereich 5510 Punkte ab. Sofern infolge die MoB 5507 Punkte Unterstützung bietet, kommt es zu weiter anziehenden Notierungen, nach dem Rebreak der 5536 Punktemarke, bis in den Bereich 5563 Punkte. Eine Extension bis in den Bereich 5573 Punkte ist möglich. Grundsätzlich sind bei Notierungen oberhalb der MoB 5480 Punkte, die unter Zusammenfassung genannten Kursmarken aktiviert und auch erreichbar.

    Der positive Ausblick wird nur bei einem vorzeitigen unterschreiten der MoB 5480 Punkte negiert. Anschließend kommt es zu weiter nachgebenden Notierungen bis in den Bereich 5564 Punkte. Die MoB für einen vorzeitigen Abschluß der zwischengeschalteten Korrekturbewegung liegt bei 5453 Punkte. Idealerweise trifft der Index jedoch im Bereich 5464 Punkte, spätestens jedoch im Bereich 5453 Punkte auf Unterstützung. In der dann ausstehenden Aufwärtsbewegung muß der Index möglichst rasch die MoB 5480 Punkte und infolge, die 5501 Punktemarke hinter sich lassen. Erreicht der Index, nachdem zuvor ein Tief bei 5464 / 5453 Punkte erreicht wurde, die MoB 5480 Punkte nur zögerlich, oder überhaupt nicht und fällt infolge unter die 5453 Punktemarke zurück, ist die Aufwärtsbewegung abgeschlossen. Notierungen infolge unterhalb der 5453 Punktemarke führen zum direkten antesten des Vortagestief 5440 Punkte und zu weiteren Abgaben bis in den Bereich 5415 Punkte und später, bis in den Bereich 5399 Punkte. ...


    DAX - Tagesanalyse für Dienstag den 09. Dezember 2008 (Auszug)

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der Index eröffnete den ersten Handelstag der neuen Börsenwoche, mit einem 167 Punkte großen Gap, auf Tagestief bei 4548 Punkte. Die Vorgaben der US-Börsen waren nach den am Freitag veröffentlichten, schwachen US-Arbeitsmarktdaten und der anschließenden Kurserholung erstaunlich positiv. Dieses Phänomen wurde bereits an den zwei voran gegangenen Freitagen beobachtet ..., als der Index durch wichtige Unterstützungsbereiche durchzurutschen drohte. Insbesondere die Freude der Marktteilnehmer, das der US-Senat den drei angeschlagenen US-Automobilhersteller Chrysler, Ford und General Motors eine erste Liquiditätsspritze zubilligt, verstärkte den positiven Effekt im gestrigen Handelsverlauf. Die asiatischen Handelsplätze beendeten den Handel am Morgen auch mit teils deutlichen Vorzeichen. Die Börsen in China, Hongkong, Japan und Südkorea lagen deutlich im Plus. Dem konnte sich dann auch der DAX nicht entziehen. Bereits die Vorbörsliche Indikation ließ ordentliche Kurszuwächse erwarten. Im anfänglichen Handelsverlauf erreichte der Index, in einer nicht handelbaren Kursreaktion, ein erstes Zwischenhoch bei 4698 Punkte. Dort kam es zu Gewinnmitnahmen, bei denen der Index bis zum späten Vormittag ein Zwischentief bei 4605 Punkte erreichte, bevor aufgrund erneuter Nachfrage, ein weiterer Aufwärtsschub, unter nur geringen Gegenbewegungen, einsetzte und den Index bis zum späten Nachmittag auf ein Tageshoch bei 4774 Punkte katapultierte. Der Index beendete den Handelstag mit einem Plus von 334 Punkten bzw. 7,63 Prozent bei 4715 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (20:00 Uhr) auf 4685 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Im Montagshandel sollte es entsprechend der Prognose oberhalb der 4400 Punktemarke zu einer direkten Fortführung der beim Tief 4321 Punkte begonnenen Aufwärtsbewegung kommen. Nach erreichen der 4498 Punktemarke sollte es infolge oberhalb der Mob 4441 Punkte zu weiteren Zugewinnen bis in den Bereich 4586 Punkte und später bis in den Bereich 4653 Punkte kommen.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf eröffnete der Index bereits oberhalb der 4500 Punktemarke und erreichte innerhalb weniger Minuten ein Hoch bei 4652 Punkte. Im anschließenden Handelsverlauf kam es zu weiteren Zugewinnen bei denen der Index kurz vor Ablauf der ersten Handelsstunde ein Hoch bei 4698 Punkte (Prognose 4653) und infolge ein Hoch bei 4774 Punkte erreichte. Die Kursziele auf der Oberseite wurden aufgrund der sehr starken Extension alle erreicht.

    Markttechnischer Ausblick:

    Der Index will (noch) nicht nach unten. Die Nachrichtenlage ist katastrophal und man könnte meinen, der Index spielt verrückt. Die noch zu erwartenden Probleme denen sich im kommenden Jahr die Realwirtschaft gegenüber stehen sieht, sind nicht halbwegs bei der breiten Masse der Bevölkerung angekommen und der Index, wie auch die Indices der anderen Leitbörsen, weltweit, steigen entgegen jeder Vernunft irrational an. Einzig die Hoffnung vieler Marktteilnehmer, das die Stützungsmassnahmen der jeweiligen Regierungen, zukünftig Schlimmeres verhindern mögen, feuerte die Kurse kräftig an. Zudem stellte am Wochenende der designierte US-Präsident Obama, den USA, das größte, jemals geschnürte Konjunkturpaket in Aussicht. ... An dieser Stelle seien noch einmal die US-Staatsanleihen erwähnt. Dort schlummert weiteres Ungemach. In der Wochenendausgabe (06.12.08, Nr. 252) wurde dieses Thema behandelt. Die an den Märkten zu erwarteten Effekte werden derzeit völlig ausgeblendet.

    Ausgehend vom Verlaufshoch 4732 Punkte als Endpunkt der Unterwelle „a“ (a der c) kam es anschließend in der Unterwelle „b“ (b der c) zu einer korrektiven, dreiteiligen Abwärtsbewegung (abc), die ein Tief bei 4321 Punkte erreichte. Prinzipiell war eine weitere Ausdehnung bis in den Bereich 4304 Punkte möglich, ohne das infolge weitere Zugewinne negiert worden wären. ...Der Index schöpfte im Handelsverlauf das noch vorhandene Restpotenzial nicht mehr aus und drehte in einer impulsiven Kursreaktion direkt nach oben ab. Der anschließende Handelsverlauf bestätigte erneut die bekannte Zählweise, wonach es sich bei der gesamten Wellenformation um eine ausgedehnte Korrekturbewegung handelt. Die am Zwischentief 4321 Punkte gestartete Aufwärtsbewegung ist Bestandteil der noch ausstehenden Unterwelle „c“. Entsprechend den bisher vorliegenden Intradaystrukturen wird die Aufwärtsbewegung, einer ersten, insgesamt dreiteiligen, aufwärtsgerichteten Korrekturformation zugeordnet. Das Hoch 4774 Punkte wird dabei als Teilwelle „a`“ (a` der c) abgezählt. Nach Abschluss dieser Teilwelle kommt es in der abwärtsgerichteten Teilwelle „b`“ (b` der c) zu einer Korrektur des bei 4321 Punkte begonnenen Kursanstieges.

    Im weiteren Handelsverlauf kommt es zu einer Fortführung der noch nicht kompletten Aufwärtsbewegung, bei der dann die noch fehlenden Kursstrukturen der Teilwelle „v“ abgearbeitet werden. Grundsätzlich kommt es im weiteren Handelsverlauf bei Kursen oberhalb der 4703 Punktemarke zu einer direkten Fortführung der Aufwärtsbewegung. Das Kursziel liegt bei 4784 Punkte, dort sind die Anforderungen an die Aufwärtsbewegung erfüllt. Anschließend kommt es zu einer Gegenbewegung, bei der ein Kursziel bei 4670 Punkte erreicht wird. Nach einer zwischengeschalteten Aufwärtsbewegung bis 4737 Punkte, kommt es aktuell dann zu weiteren Abgaben. Die Mob liegt infolge bei 4697 Punkte. Notierungen darunter führen zum antesten des noch ausstehenden Tiefs 4636 Punkte und weiter nachgebenden Notierungen bis in den Bereich 4572 Punkte. Die Mob für eine Fortführung der Aufwärtsbewegung liegt bei 4550 Punkte. Notierungen oberhalb dieser Mob führen grundsätzlich zu einer Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung und weiter anziehenden Notierungen, nach dem Break der 4774 Punktemarke (EoD) bis in den Bereich 4950 Punkte (Nicht Intraday).

    Ein vorzeitiges unterschreiten der 4603 Punktemarke, ohne zuvor ein Hoch bei 4774 Punkte erreicht zu haben, trübt die Aussicht der Bullen auf direkte, weitere Zugewinne ein. Sofern sich der Index infolge jedoch oberhalb der Mob 4550 Punkte stabilisieren kann, ist weiterhin alles in bester Bullenordnung, sofern in der dem Zwischentief folgenden Aufwärtsbewegung, die 4691 Punktemarke, rasch überschritten wird. Ein scheitern an dieser Kursmarke führt infolge zum antesten des Zwischentief 4550 Punkte und zum Break, sodass ein Kursziel bei 4497 aktiviert und erreicht wird. Dort kommt es entsprechend den bisher vorliegenden Kursmustern zu einer Gegenreaktion, die zu steigenden Kursen bis in den Bereich 4605 Punkte und etwas später bis in den Bereich 4638 Punkte führen wird. Die Mob liegt infolge bei 4671 Punkte. Notierungen unterhalb dieser Mob führen zum antesten und Break der 4497 Punktemarke und fallenden Kursen bis in den Bereich 4430 Punkte. ...


    DAX - Tagesanalyse für Donnerstag den 16. Oktober 2008 (Auszug)

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der Index eröffnete den Handelstag bei 5187 Punkte. Die Vorgaben der Wallstreet wurden nach anfänglichen Zugewinnen im Rahmen der Teilverstaatlichung von US-Banken, gegen Handelsende komplett aufgezerrt und waren am Morgen neutral. Die Börsen in Asien beendeten den Handel am Morgen, nach den kräftigen Zugewinnen des Vortages, durchweg mit negativen Vorzeichen. Im anfänglichen Handelsverlauf kam es zu leichten Abgaben bei denen der Index unter nur marginalen Gegenbewegungen bis zum frühen Mittag ein Zwischentief bei 5032 Punkte erreichte. Dort traf der Index auf leichte Unterstützung und konnte bis zum frühen Nachmittag bis auf ein Zwischenhoch bei 5112 Punkte ansteigen. Anschließend kam es zu erneuten, kräftigen Gewinnmitnahmen in deren Verlauf dann auch die 5000 Punktemarke unterschritten und kurz vor Handelsende ein Tagestief bei 4790 Punkte generiert wurde. Der Index beendete den Handelstag mit einem Minus von 337 Punkten bzw. 6,49 Prozent bei 4861 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (20:45 Uhr) auf 4778 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Im Mittwochshandel sollte es zu einer Fortsetzung der am Vortag begonnenen Abwärtsbewegung kommen. Bedingung dazu war, das der Index klar unterhalb der 5275 Punktemarke notiert. Ein erstes Kursziel sollte bei 5098 Punkte erreicht werden. Nach einem Zwischentief bei 4975 Punkte sollte das Kursziel der Abwärtsbewegung im Bereich 4923 Punkte und kurze Zeit später im Bereich 4895 Punkte generiert werden. Anschließend sollte es bei Kursen unterhalb der 5061 Punktemarke zu einer Fortführung der Abwärtsbewegung und zum antesten des Unterstützungsbereiches 4746 Punkte kommen. Nur ein rascher Rebreak der 5318 Punktemarke sollte weitere Abgaben negieren.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf kam es nach einer nahezu unveränderten Eröffnung auf Schlusskurs-Niveau zu weiteren Abgaben und zum Break der 5098 Punktemarke. Anschließend erreichte der Index nach einer kurzen Aufwärtsreaktion ein Tief bei 4986 Punkte (Prognose 4975). Anschließend kam es zu weiteren Abgaben bei denen der Index entsprechend der Prognose ein Tief bei 4886 Punkte (Prognose 4895) und etwas später bei 4790 Punkte (Prognose bis 4746) erreichte.

    Markttechnischer Ausblick:

    Laut einem Statement der US-Notenbank FED befinden sich die USA in einer Rezession und auch die Aussichten für das dritte und vierte Quartal sind alles andere als rosig. Die USA gibt nun indirekt offenkundig zu, was aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung nicht mehr zu verbergen war und schon seit über zwei Quartalen bekannt ist. Zudem schnellt das Haushaltsdefizit aufgrund der Finanzkrise und des verabschiedeten US-Rettungspaketes auf neue Rekordhöhen. Bereits am Dienstag kam es in den USA zu einer Teilverstaatlichung der Banken, unter anderem der Bank of America, JP Morgan, Goldman Sachs und Morgan Stanley. ... Die Maßnahmen seien zum Schutz der Märkte erforderlich. Eine äußerst besorgniserregende Entwicklung. Die USA sind nach dem unerwarteten Zusammenbruch des 158 Jahre bestehenden Traditionsbankhauses Lehman Brothers und dem dann im Rahmen der Finanz- und Vertrauenskrise, eiligst auf dem Weg gebrachten US-Rettungspaket von 700 Milliarden USD, nach der erfolgten Teilverstaatlichungen wichtiger US-Großbanken, auf dem besten Weg in eine Depression abzugleiten. Der Dow Jones Index ist stark angeschlagen, mehr dazu in der neuen Dow Jones Analyse, aufgrund der jüngsten Entwicklung und eines damit verbundenen, größeren Analyseaufwandes, Morgen oder am Freitag auf der Webseite. Sobald die Dow Jones Analyse verfügbar ist, erhalten Sie eine separate Info-Mail. ...

    Auch im gestrigen Handelsverlauf kam es zu einer Fortführung, der teils sehr volatilen Kursreaktionen. Ausgehend von einer Eröffnung bei 5187 Punkten gab der Index in der Spitze 397 Punkte ab. Die Schwankungsbreite im Index ist weiterhin nichts für schwache Nerven, zu rasch werden im aktuellen Handelsumfeld die Marktteilnehmer, aufgrund plötzlicher Reaktionswechsel im Rahmen des noch immer unklaren deutschen Rettungspaketes und des damit ständig neu einfließenden Newsfloor, aus dem Markt gedrängt. Die Unsicherheit und damit auch die für viele der Marktteilnehmer scheinbar, wirren Kursreaktionen und die damit interpretierte, anscheinende Richtungslosigkeit der Märkte, werden diese Marktteilnehmer auch noch in den kommenden Handelstagen im unklaren lassen.

    Am Verlaufstief 4308 Punkte kam es bereits im Freitagshandel im Rahmen der untergeordneten Teilwelle „v``“ im Mikrobereich zu einer Versagerwelle (Chart 3), die den anschließenden teils raschen Kursanstieg, insbesondere nach dem Rebreak des Zwischenhochs der Teilwelle „iv``“, aufgrund einer dann vorliegenden Wellenüberschneidung begründet. Entsprechend den bisher vorliegenden Kursmustern steht dem Markt mindestens noch ein weiteres antesten des bisherigen Verlaufstiefs 4308 Punkten bevor. Erst im Anschluss idealerweise von einem niedrigeren Tief, wie in der Vortagesanalyse prognostiziert, bei 4023 Punkte aus, wird es zu einer spürbaren Erholungsphase kommen in der dann auch die Märkte wieder durchatmen und in ruhigere Fahrwasser einmünden werden.

    Ausgehend vom Zwischenhoch 5383 Punkte kam es zu der prognostizierten Abwärtsbewegung. Dieses Zwischenhoch wird einer Teilwelle „a“ (a der iv) zugeordnet. Aktuell befindet sich der Index in der abwärtsgerichteten Unterwelle „b“ ( b der iv) und dort in der Teilwelle „c`“. Diese Teilwelle „c`“ hat bisher ein Tief bei 4790 Punkte erreicht. Nach Abschluss der kompletten Unterwelle „b“ kommt es aktuell zu kurzzeitig weiter anziehenden Notierungen, bei denen dann die Teilwelle „iv“ abgeschlossen wird. Die Mindestanforderungen an eine Teilwelle „iv“ sind mit dem Hoch 5383 Punkte bereits erfüllt, sodass weitere Zugewinne nicht zwingend erforderlich sind. Entsprechend den bisher vorliegenden Kursmustern, ist jedoch eine weitere Ausdehnung zur Oberseite hin, insbesondere solange sich der Index klar oberhalb der 4715 Punktemarke halten kann, bis in den Bereich 5490 > 5560 Punkte wahrscheinlich.

    Im weiteren Handelsverlauf kommt es oberhalb der 4847 Punktemarke zu kurzzeitig weiter anziehenden Notierungen bis in den Bereich 5013 Punkte. Nach einer kurzen Gegenbewegung, die aktuell bei 4839 Punkte abgeschlossen wird, kommt es nach dem Break des noch ausstehenden Hoch (5013) zu weiteren Zugewinnen bis in den Bereich 5153 Punkte. Die Mob für eine direkte Fortführung der unterbrochenen Abwärtsbewegung liegt bei 5159 Punkte und darf nicht gebreakt werden. Ein vorzeitiger Break dieser Mob führt infolge zum antesten des Zwischenhoch 5383 Punkte. Sofern spätestens die Mob 5159 Punkte hält, kommt es zu weiteren Abgaben und zum antesten des Zwischentief 4790 Punkte. Bei einem Break kommt es aktuell zu weiteren Abgaben bis in den Bereich 4715 Punkte. Ein nachhaltiges unterschreiten der 4715 Punktemarke (EoD) führt zum antesten des Verlaufstief 4308 Punkte (nicht unbedingt Intraday). ...

    Ein vorzeitiges unterschreiten der 4803 Punktemarke, ohne zuvor ein Hoch oberhalb der 5013 Punktemarke erreicht zu haben ...


    DAX - Tagesanalyse für Donnerstag den 15. Mai 2008 (Auszug)

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der Index eröffnete den Handelstag bei 7081 Punkte. Die Vorgaben der Wallstreet waren uneinheitlich, die Vorgaben aus Asien neutral. In der Eröffnungsphase erreichte der Index direkt ein Hoch bei 7100 Punkte. Anschließend kam es zu kräftigen Gewinnmitnahmen in deren Verlauf der Index unter nur marginalen Gegenbewegungen am frühen Nachmittag ein Tagestief bei 7001 Punkte generierte. Dort traf der Index auf Nachfrage und erreichte nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen des zweitgrößten US-Hypothekenfinanzierers Freddie Mac im weiteren Handelsverlauf ein Tageshoch bei 7101 Punkte. Die Verluste des US-Hypothekenfinanzierers Freddie Mac waren geringer ausgefallen als von den Analysten erwartet. Der Index beendete den Handelstag mit einem Plus von 23 Punkten bzw. 0,33 Prozent bei 7083 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (20:45 Uhr) auf 7088 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Im Mittwochshandel sollte es oberhalb der 7019 Punktemarke zu weiter steigenden Kursen bis in den Bereich 7104 Punkte kommen. Anschließend sollte es einen Rücklauf geben ohne die Mob 7033 Punkte nachhaltig zu breaken. Ein Break sollte zu nachgebenden Notierungen und infolge ein Kursziel bei 7007 < 6997 Punkte erreichen. Anschließend sollte es unterhalb der Mob 7033 Punkte zu weiteren Abgaben kommen. Bei einem Rebreak der Mob sollte es zu einer Fortführung der Aufwärtsbewegung bis in den Bereich 7104 Punkte kommen.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf erreichte der Index ein Hoch bei 7100 Punkte (Prognose 7104). Dort kam es zu kräftigen Gewinnmitnahmen in deren Verlauf der Index am frühen Nachmittag ein Tief bei 7001 Punkte (Prognose 7007 < 6997) erreichte. Anschließend kam es erneut zu steigenden Kursen und zum Break der Mob 7033 Punkte. Der Index erreichte im anschließenden Handel ein Hoch bei 7101 Punkte (Prognose 7104).

    Markttechnischer Ausblick:

    Insbesondere die Rede von US-Notenbankchef Bernancke am Vortag führte im Handelsverlauf zu Irritationen unter den Marktteilnehmern. Während an den Märkten auf eine weitere, in Kürze bevorstehende Zinssenkung spekuliert wurde, beschäftigen sich die Notenbanken zur Eindämmung der inflationären Risiken mit einer möglichen Zinserhöhung. Die US-Notenbank FED senkte den US-Leitzinssatz in der Vergangenheit aufgrund der Finanz- und Immobilienkrise innerhalb weniger Monate von 5,25 Prozent auf aktuell 2,00 Prozent.

    Im gestrigen Handelsverlauf hat der Index bis auf sieben Punkte den Wiederstandsbereich 7107 Punkte erreicht. Anschließend kam es zu rasch nachgebenden Notierungen bis 7001 Punkte. Das Vortagestief (7002) wurde um einen Punkt unterschritten. Am Nachmittag überraschte dann der zweitgrößte US-Hypothekenfinanzierers Freddie Mac die Marktteilnehmer mit der Vorlage der Geschäftszahlen. Im Quartalsergebnis sind die Verluste deutlich geringer ausgefallen als erwartet. Der Index ging in eine rasche Aufwärtsbewegung über und erreichte kurz vor Handelsende das prognostizierte Kursziel 7104 Punkte bis auf drei Punkte genau bei 7101 Punkte.

    Ausgehend vom Zwischentief 6961 Punkte der Teilwelle „a`“ (a` der c) entwickelte sich eine dreiteilige Aufwärtsbewegung. Das Hoch 7101 Punkte wird der Teilwelle „b`“ (b` der c) zugeordnet. Die anschließende Abwärtsbewegung bis zum Tief 7001 Punkte ist Bestandteil der Teilwelle „c`“ und wird als Teilwelle „a``“ (a`` der c), die Aufwärtsbewegung (bisher) bis zum Hoch 7101 Punkte als Teilwelle „b``“ (b`` der c) abgezählt. Nach Abschluss der Teilwelle „b``“ kommt es entsprechend den bisher vorliegenden Intradaymuster in der Teilwelle „c``“ zu nachgebenden Kursen bis unterhalb der 7001 Punktemarke. Die Wellenmuster sind Bestandteil einer sich weiter ausdehnenden, komplexen Korrekturbewegung. Im Intradaychart sind aufgrund einer besseren Übersichtlichkeit die einzelnen Unter- und Teilwellen durch eingezeichnete Linien kenntlich gemacht.

    Im weiteren Handelsverlauf kommt es bei Kursen oberhalb der 7059 Punktemarke zu einer direkten Fortführung der Aufwärtsbewegung und zum antesten des Verlaufshoch 7107 Punkte. Anschließend kommt es oberhalb der 7078 Punktemarke zum Break des Verlaufshoch sodass im weiteren Handelsverlauf ein Hoch bei 7134 Punkte erreicht wird. Bei entsprechender Aufwärtsdynamik ist eine direkte Ausdehnung bis in den Bereich 7158 Punkte möglich. Die Mob liegt weiterhin bei 7033 Punkte.


    DAX - Tagesanalyse für Freitag den 31. August 2007 (Auszug)

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der Index eröffnete den Handelstag bei 7469 Punkte. Innerhalb der ersten 30 Minuten erreichte der Index ein Hoch bei 7496 Punkte. Einsetzende Gewinnmitnahmen führten in einer kontinuierlichen Abwärtsbewegung, unter nur marginalen Gegenreaktionen, den Index bis zum Nachmittag auf ein Tagestief bei 7416 Punkte. Dort traf der Index erneut auf Unterstützung, sodaß infolge kräftige Zugewinne zu verzeichnen waren. Diese führten den Index innerhalb von zwei Stunden auf ein Tageshoch bei 7529 Punkte Der Index beendete den Handel bei 7519 Punkte. Der LDAX wird Ausserbörslich (21:20 Uhr) auf 7504 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Im Donnerstagshandel sollte es anfänglich in der Teilwelle „v“ zu steigenden Notierungen bis in den Bereich 7471 > 7503 Punkte kommen. Nach Abschluss dieser Teilwelle sollte es zu einer Gegenbewegung bis 7438 Punkte kommen. Im anschließenden Handelsverlauf wurden oberhalb dieser Kursmarke weiter steigende Notierungen bis in den Bereich 7532 > 7588 Punkte favorisiert.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf erreichte der Index im anfänglichen Handel ein Hoch bei 7496 Punkte (Prognose bis 7503). Dort kam es zu Abgaben bis 7416 Punkte (Prognose 7438). Anschließende Kursgewinne führten den Index auf ein Hoch bei (bisher) 7529 Punkte (Prognose 7532 > 7588).

    Markttechnischer Ausblick:

    Der Index findet langsam wieder zu alten Verhaltensmustern zurück. Am Nachmittag bekamen wir wieder eine kleine Kostprobe serviert. Nach einem Zwischentief kam es zu einer kleinen Kaufpanik, einige Marktteilnehmer möchten wohl den Beginn einer neuen Rallye nicht verpassen. So wurde also das Tagestief zum Einstieg genutzt, die Herbst-Rallye lässt grüßen. Im gestrigen Handelsverlauf wurde die Teilwelle „v“ beim Zwischenhoch 7496 Punkte abgeschlossen. Das Hoch wird aktuell einer Unterwelle „c“ zugeordnet, alternativ ist zur Zeit auch eine Abzählung als Welle „a“ möglich. Die dann folgende Gegenbewegung entwickelte sich korrektiv als DZZ-Formation (abc-x-abc) und erreichte ein Tief bei 7416 Punkte. ... Die Bewegung entwickelte sich klar impulsiv und ist Bestandteil einer Unterwelle „a“, alternativ zur Zeit auch als Unterwelle „c“ abzählbar ... Aktuell befindet sich der Index in der Unterwelle „iii`“ (iii` der iii). Aufgrund der vorangegangenen Extension hat diese Unterwelle bereits das komplette Kursziel der Welle „iii“ abgedeckt, dennoch ist oberhalb der 7488 Punktemarke eine weitere Extension bis in den Bereich 7585 Punkte wahrscheinlich.

    Im weiteren Handelsverlauf sollte die Teilwelle „iv“ ein Tief bei 7503 < 7488 Punkte erreichen. Anschließend kommt es aktuell oberhalb der Mob 7482 Punktemarke in der Teilwelle „v“ zu weiter anziehenden Notierungen bis 7570 Punkte, dort sollte die Welle „iii“ abgeschlossen werden. Anschließend sollte es in der Welle „iv“ zu kurzen Abgaben bis 7550 < 7541 Punkte kommen, ohne dabei die 7527 Punktemarke zu breaken. Sofern im weiteren Handelsverlauf die 7527 Punktemarke hält, sollte in der Welle „v“ ein Kursziel bei 7585 Punkte erreicht werden.

    Ein vorzeitiger Break der 7482 Punktemarke ... deutet auf ein Störung der Aufwärtsbewegung hin und führt infolge zu Abgaben bis 7456 Punkte. Für den Fall das dieser Bereich unterschritten wird, oder der Index im anschließenden Handelsverlauf auf der Oberseite die 7504 Punktemarke nicht rebreaken kann, kommt es zu einer Fortführung der Abwärtsbewegung bis 7431 Punkte, eine Ausdehnung bis 7391 Punkte ist möglich. Bei einem Break der im Chartbild eingezeichneten und markierten CL (Chart 2) wird die Fortführung der Aufwärtsbewegung unwahrscheinlich.

    Im Bereich 7614 Punkte befindet sich die für eine Fortführung der Abwärtsbewegung wichtige Mob. Ein Break dieser Mob beendet die Abwärtsbewegung und aktiviert gleichzeitig auf der Oberseite den Kursbereich 7733 Punkte ...


    DAX - Tagesanalyse für Dienstag den 05. Dezember 2006 (Auszug)

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der Index eröffnete den ersten Handeltag der neuen Börsenwoche bei 6258 Punkten. In der Eröffnungsphase erreichte der Index ein Zwischenhoch bei 6274 Punkten. Anschließend einsetzende, leichte Gewinnmitnahmen führten bis zum Mittag, zu einem kontinuierlichen abbröckeln der Zugewinne, sodaß der Index ein Tagestief bei 6230 Punkten erreichte. Dort konnte sich der Index stabilisieren und nach Eröffnung der US-Börsen, ein Tageshoch bei 6301 Punkten generieren. Der Index beendete den Handel bei 6296 Punkten. Der LDAX wird Ausserbörslich (20:00 Uhr) auf 6305 Punkte taxiert.

    Rückblick Analyse:

    Für den gestrigen Handelsverlauf stand die weitere Ausbildung der Unterwelle „iii“ auf dem Börsenfahrplan. Der Index befand sich seit dem Vortag in der Unterwelle „iv` (iv` der iii), welche ein Kursziel im Bereich 6254 > 6271 Punkte generieren sollte. Dabei sollte die untergeordnete Mob bei 6288 Punkte nicht gebreakt werden. Idealerweise sollte der Index aber schon wieder spätestens im Bereich 6271 Punkte nach unten abdrehen und ein Kursziel in der Unterwelle „v`“ (v` der iii) im Bereich 6172 < 6165 Punkte generieren.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf eröffnete der Index, drei Punkte oberhalb des prognostizierten Kurszielbereiches (6271), bei 6274 Punkten. Anschließend kam es zu nachgebenden Notierungen bis in den Bereich 6230 Punkten. Im weiteren Handelsverlauf konnte sich der Index stabilisieren, sodaß es infolge zum Break der Mob 6288 Punkte kam. Der Index erreichte ein Tageshoch bei 6301 Punkten. Durch den Break der Mob ist die Abwärtsbewegung bisher ausgeblieben.

    Markttechnischer Ausblick:

    EW-Technisch sollte sich der Index weiterhin in der Ausbildung der Unterwelle „iv`“ (iv` der iii) befinden. Das Verlaufstief vom Freitag (01.12.06) wird als Unterwelle ...

                  


    DAX - Tagesanalyse für Freitag den 10. November 2006 (Auszug)

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der Index eröffnete den Handel bei 6360 Punkten. In der Eröffnungsphase generierte der Index ein neues Jahreshoch bei 6366 Punkten. Im weiteren Handelsverlauf kam es zu leichten Gewinnmitnahmen, die den Index auf ein Zwischentief bei 6340 Punkten führten. ... Insgesamt war der gestrige Handelstag durch die Unentschlossenheit der Marktteilnehmer von teilweise gegensprüchlichen Richtungswechsel geprägt. Der Index beendete den Handel bei 6356 Punkten.

    Rückblick Analyse:

    Im gestrigen Handelsverlauf sollte der Index die Unterwelle „v“ ausbilden, sodaß im weiteren Handelsverlauf die übergeordnete Welle „III“ beendet werden sollte. Das Kursziel sollte im Bereich 6368 > 6373 Punkte, bei entsprechender Aufwärtsdynamik im Bereich 6381 > 6393 Punkte erreicht werden. Einzige Bedingung; auf der Unterseite sollte der Bereich 6331 Punkte nicht unterschritten werden. Nach Anschluss der Welle „III“ sollte es in der Welle „IV“ zu nachgebenden Notierungen kommen.

    Im tatsächlichen Handelsverlauf erreichte der Index in der Unterwelle „iii` der v“ ein Verlaufshoch bei 6366 Punkten. Im Anschluss kam es in der Unterwelle „iv`“ zu nachgebenden Notierungen, bis in den Bereich 6340 Punkte.

    Markttechnischer Ausblick:

    Die Aufwärtsbewegung ist noch nicht abgeschlossen. Aufgrund der bisher vorliegenden Intradaymuster wird das Verlaufstief 6340 Punkte der Unterwelle „a` der iv`“, die anschließende bis zum Zwischenhoch 6363 Punkte laufende Aufwärtsbewegung der Unterwelle „b` der iv`“ zugeordnet. Die anschließende Abwärtsbewegung bis zum Zwischentief 6333 Punkte ist Bestandteil der Unterwelle „c` der iv`“.

    Zum Analysezeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, das es sich bei dieser Bewegung erst um die Unterwelle „a` der c`“ handelt. Dies hätte zur Konsequenz, das vor erreichen eines Hochs > 6363 Punkte, erneut niedrigere Kurse < 6333 Punkte angelaufen werden, ohne dabei aber den 6322 Punktebereich zu breaken.

    Spätestens in diesem Bereich sollte es dann zum Abschluss der Unterwelle „iv`“als Flat kommen. Das Kursziel der Unterwelle „v`“ sollte im Bereich 6375 Punkte, bei entsprechender Aufwärtsdynamik im Bereich 6386 Punkte, erreicht werden.

                  


    DAX - Tagesanalyse für Dienstag den 31. Oktober 2006 (Auszug)

    Rückblick Handelsverlauf:

    Der Index eröffnete den Handel bei 6230 Punkten. Direkte Gewinnmitnahmen drückten den Index innerhalb der ersten Viertelstunde auf ein Zwischentief bei 6205 Punkten. In diesem Bereich konnte sich der Index stabilisieren und ein Zwischenhoch bei 6231 Punkten erreichen. Dort kam es erneut zu leichten Gewinnmitnahmen, bis in den Bereich 6212 Punkte, in deren Verlauf das Tagestief bei 6205 Punkten aber nicht mehr erreicht werden konnte. ...

    Rückblick Analyse:

    Der Index entwickelte sich entsprechend dem prognostizierten Kursverlauf. Im Vortageshandel sollte die Unterwelle „iv“, sofern im Handel auf der Oberseite die 6279 Punktemarke hält und im anschließenden Handelsverlauf, auf der Unterseite die 6226 Punktemarke gebreakt wird, ein Kursziel im Bereich 6206 < 6161 Punkte generieren. Spätestens in diesem Bereich sollte es zu einer Stabilisierung kommen, für den weiteren Handelsverlauf wurden steigende Notierungen erwartet.Der Handelsverlauf verlief entsprechend dem prognostizierten Analyseverlauf. Der Index eröffnete unterhalb der 6279 Punktemarke bei 6230 Punkte. Anschließend erfolgte der Break der 6226 Punktemarke. Das Kursziel 6206 Punkte wurde, mit einem Zwischentief bei 6205 Punkte, bis auf einen Punkt, punktgenau erreicht. Im anschließenden Handel konnte sich der Index stabilisieren und ein Zwischenhoch bei 6263 Punkte erreichen. Super, was will als Trader mehr ...

    Markttechnischer Ausblick:

    Sofern bei der noch zu erwartenden Abwärtsbewegung auf der Unterseite der Bereich 6226 Punkte hält, kommt es zu weiter steigenden Notierungen. Das Kursziel sollte im Bereich 6280 Punkte generiert werden. Erst ein nachhaltiger Break der 6283 Punktemarke, bestätigt das vorzeitige Ende der kurzfristigen Abwärtsbewegung, sodass die Welle „iv“ vorzeitig beim Tief 6205 Punkte abgeschlossen wurde ...

    In diesem Fall sollte es dann, sofern auf der Unterseite der Bereich 6245 Punkte hält, zu einem Test des Verlaufshoch (6304) kommen. Bei einem Break sollte das Kursziel der Unterwelle „v“ (v der C) im Bereich 6325 > 6344 Punkte generiert werden.

    Für den weiteren Handelsverlauf gilt, sofern auf der Oberseite der Bereich 6283 Punkte hält, sollte in einer weiteren Abwärtsbewegung, die Unterwelle „c der iv“ ein Kursziel im Bereich 6167 < 6156 Punkte generieren. Bei entsprechender Abwärtsdynamik ist eine Ausdehnung bis in den Bereich 6106 < 6095 Punkte möglich.              

                  




     





© 2000 - 2018 LeoTrading - All rights reserved.